Maritime Hochzeit von Angie und Martin

Auf der Bank

Bei einer maritimen Hochzeit denkt man zwangsläufig an Meer, vielleicht die Seebrücken der Ostsee oder sogar eine Hochzeit auf hoher See. Dass es auch ohne echtes Meer geht, haben Angelique und Martin bewiesen, im Grenzgebiet von Brandenburg und Sachsen. Okay, ganz ohne Wasser mussten sie nicht auskommen, denn das Lausitzer Seenland hat davon reichlich zu bieten.

Doch es gibt rund um Senftenberg und Geierswalde nicht nur Wasser. Es gibt so einige Sehenswürdigkeiten, in Senftenberg neben dem modernen Hafen zum Beispiel die Festung mit Schloss. Und genau dort fand die Trauung der beiden statt. Festung klingt nach einem großen Gebilde, doch die Festung Senftenberg ist recht überschaubar. Möglichkeiten für Fotos gibt es natürlich trotzdem. Alte Mauern und Treppen machen sich immer gut 😉

Es hat sich wieder einmal ausgezahlt, dass ich vorab schon mal dort war und den Ort ein bisschen „ausgekundschaftet“ habe. So wusste ich schon vor der Hochzeit, wo wir was machen könnten. So geht am Tag der Hochzeit alles etwas flotter und für mich als Fotograf halten sich die Überraschungen in Grenzen. Eine große Überraschung gab es dann doch noch: Tauben.

Nach der Trauung ging es in den sächsischen Teil des Lausitzer Seenlandes. Genauer gesagt fuhren wir zum Leuchtturm Geierswalde. Dort war ich nun schon ein paar mal und finde es dort immer wieder schön. Für eine Hochzeit ist das Areal dort perfekt. Nach kurzen Wegen kommt man entweder zum Hafen oder zum Rundweg um den See. Und obwohl der Leuchtturm weit davon entfernt ist, es fühlt sich an, als wäre man an der Ostsee. Auch der schön dekorierte Saal trägt zu diesem Seefeeling bei.

Glücklicherweise durften wir einen kleinen Steg am Hafen für ein paar Fotos nutzen. Dafür möchte ich mich noch mal bei den drei freundlichen Herren bedanken. So ein Steg macht schon was her, auch wenn eigentlich nicht viel dran ist. Die Hauptsache ist nur, dass das Brautpaar auch drauf stehen bleibt und nicht Ausversehen einen Schritt zu weit macht. Der Wind an dem Tag machte das Platzieren der Schleppe des Brautkleides zwar schwierig bis unmöglich, aber dafür sorgte er hin und wieder für ein sehenswertes Aufplustern der Kleides.

So viel möchte ich eigentlich gar nicht mehr zu der Hochzeit schreiben, lieber lasse ich noch ein paar Fotos sprechen. Es hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht, Angie und Martin an diesem schönen Tag zu begleiten. Und für alle, die auch im Leuchtturm feiern wollen noch ein kleiner Tipp. Lasst eine Lücke im Programmplan in der Zeit des Sonnenuntergangs, denn der ist hier wirklich schön und findet im Sommer am gegenüberliegenden Ufer des Geierswalder Sees statt. Besser geht es eigentlich nicht.


3 Comment

  1. Angie & Martin says: Antworten

    Wir lieben unsere Fotos ❤️ Auch wir können sehr eine Hochzeit im Leuchtturm Geierwalde inklusive Paul als Fotograf empfehlen 😉 Wir sind immer wieder begeistert von deinem Blick für das gewisse Etwas und natürlich von deinen Fotos die dabei rauskommen! Schön, dass ihr Teil des schönstes Tages unseres Lebens gewesen seid.

    1. neugi85 says: Antworten

      Ich danke euch für die lieben Worte 🙂

  2. Das Smartphonebild ist ja schick. Gute Idee***

Kommentar verfassen