Film laden in der Mamiya C330 – eine Anleitung in Bildern

C330 noch nicht fertig geladen

Wer analog fotografiert kommt nicht umhin, seine Kameras mit Filmen zu bestücken. Wie das bei der Mamiya C330 funktioniert, möchte ich anhand einer kurzen Bilderreihe zeigen. Es ist nicht schwer und klappt mit etwas Übung auch recht flott. Ich habe den Film hier im Freien gewechselt und bin nicht in den Schatten gegangen, einfach, damit ich es ordentlich zeigen kann. Normalerweise sollte der Film im Schatten geladen werden, um die Möglichkeit von schädlichem Lichteinfall auf das Filmmaterial zu reduzieren.

Schritt eins ist, das Filmfach zu öffnen und die leere Spule in den oberen Teil des Filmkastens einzusetzen. Dafür muss einfach das kleine Rädchen links an der Kamera gezogen werden (wie im Foto oben am linken, unteren Rädchen zu sehen) und schon passt die Spule zwischen die beiden Aufnahmen.

Im zweiten Schritt kann der neue Rollfilm nach dem gleichen Prinzip eingesetzt werden. Ich habe ihn auf dem Foto ungeöffnet eingesetzt, was ich sonst nicht mache. Es ist deutlich einfacher, wenn die Bandarole vor dem Einsetzen entfernt wird.

Im dritten Schritt wird die Lasche des Rollfilms gezogen und in die leere Rolle gefädelt. Für diesen Schritt muss die Bandarole unbedingt ab und deswegen auch der Tipp mit dem vorherigen Entfernen. Das macht in diesem Schritt erheblich leichter und beschleunigt alles.

Der vierte Schritt ist nichts anderes, als den Film mit der Kurbel auf die vormals leere Spindel aufzuspulen. Wann es genug ist, erkannt man sehr leicht an den Pfeilen auf dem Papier des Films. Diese müssen bis zu den zwei kleinen Markierungspunkten gelangen, aber nicht darüber hinaus.

Der fünfte Schritt ist eigentlich kein richtiger Schritt. Jetzt kann einfach die Klappe des Filmfachs wieder geschlossen werden. Wenn sie eingerastet ist, wird der silberne Knopf gegen die Uhrzeigerrichtung um 90° gedreht. Damit ist das Fach sicher verriegelt.

Auf dem Zählwerk ist nun eine rote „0“ zu sehen. Das ist vollkommen in Ordnung und muss so sein. Der Rollfilm liegt zwar drin, aber noch liegt nicht das eigentlich Filmmaterial belichtungsbereit hinter der unteren Optik, sondern nur das Papier.

Nun heißt es also im sechsten und letzten Schritt wieder, etwas zu kurbeln. Es wird solange weitergedreht, bis die Kurbel automatisch arretiert. Nun erscheint eine schwarze „1“ im Fenster des Bildzählers.

Die Kurbel kann jetzt wieder eingeklappt werden und die C330 ist bereit für das erste Foto. Mehr ist nicht dazu und geht nach einiger Übung wirklich flott von der Hand.

Ich hoffe, ich konnte anschaulich zeigen wie das Einlegen des Filmes und Bereitmachen der C330 für das erste Foto gemacht wird.

Kommentar verfassen