Streifzug durch Leipzig mit der Quetschlinse

Leipzig I

 

Leipzig II

Ich weiß, dass ich Schelte von den Leipzigern bekommen werde, für das was ich jetzt schreibe. Dresden ist in meinen Augen die schönere Stadt. Aber vor allem die offensichtlichen Schattenseiten von Leipzig: das uneinheitliche Stadtbild, die Hektik, und und und, haben aus fotografischer Sicht aber ihren Reiz. Vor allem, wenn man mal die ausgetretenen Pfade verlässt. Mit meinen super-scharfen Sigma-Art-Linsen habe ich damit angefangen, war aber nicht so recht zufrieden. Zu glatt, zu scharf, zu schön und damit auch zu langweilig. Einfach nicht passend zur Stadt und zu meinem Gefühl.

Bei Ebay fand ich die Lösung: eine Squeezerlens. Ja, ich habe da eigentlich auf die Lösung vom Stilpiraten für New York zurückgegriffen. Aber sie ist einfach zu gut, um sie nicht zu nutzen. Im Gegensatz zu Steffen nutze ich die Quetschlinse an meiner D750 und nicht an der Pentax. Liegt einfach daran, dass ich mit der Linse lieber ein paar Fotos mehr mache und das würde mit den Rollfilmen auf Dauer ganz schön ins Geld gehen. Außerdem hat meine Squeezerlens eine Brennweite von 85mm und nicht von 120mm, es ist jedoch auch ein Leitz Hektor. Und ich liebe dieses Objektiv. 85mm sind am Vollformat eine schöne Brennweite und ich habe noch kein Objektiv damit, bzw. nicht mehr. Die beiden Nikkore dieser Brennweite mit Blende f/1.8 fand ich beide nicht so überzeugend. Aber die Squeezerlens ist genau meins.
Es ist durchaus möglich, dass ein Lensbaby mit dem 80mm-Linsen-Einsatz auch gut ist, aber das wäre deutlich teurer. Egal, zurück zur Quetsch-Hektor und Leipzig.

Es ist eine ganz andere Art zu fotografieren. Der Unterschied zu meiner bisherigen Arbeitsweise ist noch gravierender als zwischen D750 und der Pentax 645. Es lässt sich eigentlich nicht beschreiben, das muss man erleben / selber probieren.

Blick

Ja, Fokussieren ist nicht ganz einfach, vor allem nicht, wenn sich alles bewegt. Den ungläubigen Blick des Herrn kann man trotzdem erahnen. Aufmerksamkeit ist einem mit der Linse auf jeden Fall sicher. Die Smartphone-Jugend von heute kann ja mit so einem Teil auch nichts anfangen.

J

Aber die besonderen Ergebnisse entlohnen für die unfreiwillige Komik, die man beim Arbeiten mit der Linse erzeugt.

MDR

Ich werde die Squeezerlens auf jeden Fall noch öfter mit nach Leipzig nehmen und allgemein wohl immer mit dabei haben. Es lohnt sich.

Leipzig Hbf

All diese Fotos sind nur auf dem Weg von Arbeit und Hauptbahnhof entstanden. Leipzig hat ja noch mehr zu bieten und deswegen sind diese Aufnahmen nur der Anfang. Es wird noch mehr folgen.

2 Comment

  1. […] Auf dem Streifzug durch Leipzig sind noch mehr Fotos entstanden. Die könnt ihr hier sehen. […]

  2. […] dem Objektiv zu kämpfen und bekomme so nicht mit wie meine Umgebung auf mich reagiert :D. Was der Paul hier aber treffend formuliert hat. Bei dieser Art Bilder zu machen scheiden sich die Geister […]

Kommentar verfassen